header photo

balearische-inseln.info

Die Balearen Inseln - Balearische Inseln

Strände auf den Balearen

Die Balearen locken mit ihren über 300 Sonnentagen im Jahr, sowie hervorragendem Klima und unzähligen Sand und Kiesstränden mit kristallklarem Wasser jährlich viele Touristen zu einem unvergesslichen Urlaub an. Die beliebteste Insel der Deutschen, Mallorca, hat außer Ballermann und Touristenrummel an überlaufenen Stränden auch noch atemberaubende Strände, mit traumhaften Buchten zu bieten. Insgesamt 208 Sand und Kiesstrände verteilen sich um Mallorca herum und versprechen Badefreuden vom Feinsten. Hier findet Jeder, was er sucht, von überlaufenen Touristenstränden, bis hin zu fast menschenleeren Buchten und Stränden im Norden und Westen der Insel.

Auch die berühmte Partyinsel Ibiza ist nicht nur von Touristenrummel und überfüllten Stränden geprägt. Insgesamt 69 Sand und Kiesstrände bieten dem Urlauber die Möglichkeit, sowohl Party und Massentourismus, als auch Abgeschiedenheit und Erholung pur zu erleben. Im Norden von Ibiza zum Beispiel in Portitxol, findet der Urlauber kleine, verzauberte Buchten, in denen er total relaxen und vom Alltag abschalten kann. Insgesamt bieten der Norden und Westen Ibizas einsame, saubere Badestrände, die nichts vom Nachtleben z.B.in Ibiza Stadt vermuten lassen.

Auf Menorca, der zweitgrößten Baleareninsel, findet der Urlauber keinen Massentourismus vor, denn viele der Strände Menorcas stehen unter Naturschutz und wurden demnach auch nicht mit riesigen Hotelkomplexen verbaut. Im Süden der Insel gibt es lange Sandstrände, während der Norden durch eine felsige Küste geprägt ist, an der sich bevorzugt Surfer aufhalten. Die herrlichen Strände im Westen Menorcas begeistern jährlich viele Erholungssuchende.