header photo

balearische-inseln.info

Die Balearen Inseln - Balearische Inseln

Menorca

Menorca Menorca ist die östlichste und nördlichste Balearen Insel. Die Schwesterinsel von Mallorca ist mit ihren 700 km² deutlich kleiner, als die bekannteste Insel der Gruppe und bietet nur circa 95.000 Einwohnern eine Heimat. Im Gegensatz zum großen Bruder, zieht Menorca deutlich mehr Familien, Sport oder kulturell Interessierte Urlauber an.


Architektur und Kultur wurde vor allem während der englischen Besatzungszeit geprägt und ist deutlich beschaulicher als auf Mallorca. Da die Insel auf der schmalen Seite lediglich 16 Kilometer breit ist, spricht man auch davon, dass von jeder Stelle der Insel aus, der Strand zu Fuß zu erreichen ist. Die Hauptstadt der Insel trägt den Namen Mao.


Größere Kartenansicht

Auf Grund spezieller geologischer Faltungen ist die Gebirgslandschaft auf Menorca besonders interessant und ausgeprägt. Im Norden ist die Landschaft von Bergen geprägt und die Küste eher schwierig begehbar und wird für Naturhäfen genutzt. Im Süden ist die Landschaft hingegen deutlich hügeliger und an der Küste sind viele große Sandstrände zu finden. Da Menorca erst später zum Ziel von Massentourismus wurde, konnte auf der kleinen Insel viel mehr des ursprünglichen Flairs erhalten bleiben und sie hat bis heute einen viel ruhigeren Ruf als die anderen Balearen Inseln. Große Teile der Insel sind heutzutage zu Biosphären Reservaten ernannt worden.

Foto: detlef menzel / pixelio.de